Küchenphilosophie

Küchen-philosophie

Bewusst regional

Wir beziehen beispielsweise:

Bio-Eier vom Biohof Kretzschmar Gersdorf

Rapsöl aus der Ölmühle im Nachbarort

Galloway Rind aus der Nachbarschaft

Weideschaf aus eigner Haltung

Honig von heimischen Imkern

Wild aus dem Chemnitzer Umland

Forellen und Perlhühner saisonal aus Erlbach

Unsere Bio-Kartoffeln bekommen wir vom Demeter-Hof Erlbach-Kirchberg und verwenden deren Lagerbestände, bis diese aufgebraucht sind.

Tischwäsche beziehen wir von der Firma Brändl aus Geyer. Die Bestecke liefert uns die Manufaktur Wellner aus Schneeberg.

Heute schon an morgen denken

Obst aus dem eigenen Garten ist etwas herrliches – frisch, gesund und wunderbar aromatisch.

Die Umbauarbeiten vor ein paar Jahren haben wir zum Anlass genommen, einen Obstgarten anzulegen. Hier wachsen saftige Felsenbirnen, Schattenmorellen, Pfirsiche und Marillen, Schlehen, Aronia- und Johannisbeeren. Auch eine russische Olive hat dort Wurzeln geschlagen.

Die Früchte verwenden wir für Vorspeisen und Desserts, aber auch für unsere traditionellen Gerichte. Die angebaute Apfelsorte ist unverzichtbar für unseren legendären Gänsebraten.

Die Sommerfrüchte werden auch gerne zu fruchtig-frischen Sorbets verarbeitet.

 

 

Frisches Obst

Blütenpracht

Vogelschutz

Lebensraum für Insekten

Unser Obstgarten

Unsere Streuobstwiese wurde ganz bewusst angelegt. Sie bietet zahlreichen Vogelarten und Insekten Raum zum Leben.

Im Frühling erfüllt das Summen der Bienen unseren Garten. Vögel nisten in Bäumen und Sträuchern und können sich im Sommer an den Früchten satt fressen.

Selbst unsere Schafe weiden unter den Bäumen, fressen Fallobst und tragen zur natürlichen Düngung bei.

Heute schon an morgen denken

Obst aus dem eigenen Garten ist etwas herrliches – frisch, gesund und wunderbar aromatisch. Die Umbauarbeiten vor ein paar Jahren haben wir zum Anlass genommen, einen Obstgarten anzulegen. Hier wachsen saftige Felsenbirnen, Schattenmorellen, Pfirsiche und Marillen, Schlehen, Aronia- und Johannisbeeren. Auch eine russische Olive hat dort Wurzeln geschlagen.

Die Früchte verwenden wir für Vorspeisen und Desserts, aber auch für unsere traditionellen Gerichte. Die angebaute Apfelsorte ist unverzichtbar für unseren legendären Gänsebraten.

Die Sommerfrüchte werden auch gerne zu fruchtig-frischen Sorbets verarbeitet.

 

Unser Obstgarten

Unsere Streuobstwiese wurde ganz bewusst angelegt. Sie bietet zahlreichen Vogelarten und Insekten Raum zum Leben.

Im Frühling erfüllt das Summen der Bienen unseren Garten. Vögel nisten in Bäumen und Sträuchern und können sich im Sommer an den Früchten satt fressen.

Selbst unsere Schafe weiden unter den Bäumen, fressen Fallobst und tragen zur natürlichen Düngung bei.